So called Regisseure

Dumme Sau, du

“So eine dumme Sau. Was denkt der eigentlich, wer er ist dieser kleine Pimmel-Futzi? Dann löscht der mich aus seiner Facebook Freundesliste, glaubst du das? Damit hat er es mir jetzt voll gegeben. Bin ich hier im Kindergarten oder was?  Dieses DreimalUmDenKirschbaumGewickelteHühnerArschGewinde!…” Meine Whatsapp audio Nachricht an eine Freundin und Schauspielkollegin, als ich wieder mal feststellen musste, wie einige Regisseure drauf sind. Die Betonung liegt hier ganz klar auf einige.

Da letzten Dienstag #Weltfrauentag war, ist es mir in dieser Woche ein Bedürfnis, das Thema einmal anzusprechen. Die ein oder andere Kollegin wird sicherlich wissen wovon ich spreche. Diese unangenehme Situation, wenn du merkst, der Typ will mehr als nur mit dir arbeiten.

Ganz ehrlich, vor zwei Wochen habe ich das erste Mal wirklich laut gedacht: ‚Ich schmeiß hin. Ich mag nicht mehr. Warum gibt es nur so viele Behindies in dieser Filmbranche, was ist da bloß los bei so manchen z.B. Regisseuren?

Der wird ja wohl nicht über mich herfallen wollen…

… Regisseur. Mann mittleren Alters. Hauptaugenmerk Serien. Hier und da hat er auch Theaterstücke inszeniert. Ein netter, intelligenter, wortgewandter Mann, vielleicht sogar Gentleman.

Nach unserm ersten Treffen vor fünf Jahren merkte ich bereits, dass er sich da vielleicht mehr erhoffte. Ganz ehrlich, das kann doch nicht schon wieder der Fall sein? Ich sehe bestimmt Gespenster und interpretiere sein Verhalten falsch. Wir trafen uns noch ein paar Mal, war ich doch daran interessiert, einmal mit ihm zu arbeiten, was ja bekanntlich nicht heißt: Ich muss mit dir in die Kiste steigen, um vielleicht einmal mit dir zu arbeiten!

Es war teilweise wirklich anstrengend, ein Gespräch mit ihm zu führen, ohne ständig seinen schmachtenden Blicken ausweichen zu müssen und seinen Annäherungsversuchen freundlich zu entkommen. Dieses Zwiegespräch in mir, das konstant sagte: „Der will mehr, Alexia. Nein, glaub ich nicht, hier geht es nur ums Business.” Ich habe ihm nie gesagt, dass es mir unangenehm ist, wenn wir uns trafen, weil es mir im Umkehrschluss unangenehm gewesen wäre, wenn er gekontert hätte:  „Da hast du was total missverstanden”. Und schwups hätte ich wahrscheinlich nie mehr von ihm gehört.

Abturn

Anfang des Jahres stupste er mich über Facebook an. Es war der erste Kontakt nach einigen Jahren. Seine Nachricht, als ich zurück stupste, kam prompt: “Mensch, da bist du ja wieder, was ist denn los, ich höre gar nichts mehr von dir und auf meine vielen Nachrichten reagierst du auch nicht mehr?” Ganz ehrlich, ich freute mich von ihm zu hören und antwortete ihm. So stellte sich schnell raus, dass er eine alte Nummer von mir hatte. Zappzarapp schickte er mir nachträglich diese vielen Nachrichten über Facebook Messenger. Ich fing an zu lesen und fiel gleich vom Stuhl.

Eine viertel Stunde muss vergangen sein, ich lag noch am Boden, da bekam ich all diese Nachrichten noch mal in Form einer SMS. Wahrscheinlich, weil er keine direkte Reaktion von mir bekam und Angst hatte, dass wieder Funkstille herrschen würde, weil es ja sein könnte das der Messenger die Nachrichten nicht übermittelt hat.

Mein Kopf so…

…Oh no, bitte. Wie soll ich denn aus der Nummer elegant wieder rauskommen?

Mega abgeturnt und etwas überfordert, um ganz ehrlich zu sein, klappte ich mein Laptop zu.

Was stand denn da so drin?

In allen Nachrichten von Oktober bis Dezember 2015 stand etwas von: “Ich lad dich hier hin ein und dahin ein, falls du Lust hast auf Kaffee oder Abendessen – ich komme gerne zu dir und koche uns was. Melde dich einfach, wenn dir danach ist.” Zum Weihnachts- und Silvesteressen war ich auch eingeladen. Aktuell ist er im Ausland und er hätte sich gefreut, wenn ich ihn dort auch noch besucht hätte. Irgendwo beiläufig stand noch geschrieben “Du bist immer noch so schön, wie früher, wenn nicht noch schöner.”

Mein Kopf so…

Danke für das Kompliment, aber was soll das Ganze? Alarmglocken schrieen auf. So gut kennen wir uns jetzt auch nicht, dass ich ihn in meiner Küche etwas für uns kochen lassen würde. Nicht darauf antworten ist erstmal eine gute Lösung, wie ich fand.

Der letzte Akt

Einen Monat später, es war an einem Abend, an dem ich mich dazu im Stande fühlte, ein paar nette Sätze dazu zu schreiben und ihm klar zu machen, kein Interesse. Ich antwortete so etwas, wie ‘Da diese Nachrichten ja alle aus 2015 sind, sehe ich das ganze als verjährt an und muss da auch nichts mehr zu schreiben. “zwinker”- Emoticon. Wir können aber sehr gerne mal bei Zeiten einen Kaffee zusammen trinken gehen, wie es ihm gehen würde fragte ich ihn und wie es in diesem Ausland ist, wo er sich gerade rumtreibt.

Seine Antwort ließ nicht lange auf sich warten. “Okay, alles Gute. Bis irgendwann mal.”

Und dann  geschah das, was mich aus allen Wolken fallen ließ, weil ich das von jeher total bescheuert finde, da es in meinen Augen an Kindergartenzeit erinnert. “Wenn du mir die Puppe nicht sofort gibst, kündige ich dir die Freundschaft!” For what ever reason, er löschte mich aus seiner Facebook Freundesliste.

Note to myself

Kündige mir ruhig die Freundschaft, da habe ich wirklich nichts mit am Hut. Zurückbekommen wirst du sie allerdings weder in der Virtuellen-Welt noch im realen Leben. Arbeiten möchte ich nach dieser ganzen Aktion und in diesem meinem Leben auch nicht mehr mit dir. Auch, wenn ich mir damit vielleicht die Chance nehme, einen Job durch ihn zu bekommen. Um welchem Preis, stellt sich da die Frage?

Am Ende Des Tages…

… kann ich euch nur raten, vertraut auf euer Gefühl. Wenn es euch sagt, dass hier etwas nicht koscher ist, nehmt euren ganzen Mut zusammen und sprecht es sofort an. Wartet nicht so lange, wie ich. Ich werde es in Zukunft genauso Handhaben. Wenn er ein cooler, intelligenter Typ ist, wird es das verstehen und trotzdem noch daran interessiert sein, mit euch zu arbeiten oder gar einfach nur einen Kaffee mit euch trinken zu gehen. Wenn es einmal ausgesprochen ist wird jedes weitere Treffen für euch ein leichtes sein, denn die Fronten sind geklärt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.