Riemann & Wolff – Entdecke die Möglichkeiten

Jeden Tag laufe ich mindestens zweimal über den Walter-Benjamin-Platz. Morgens, wenn ich Mr. Sweetface zu seiner Tagesmutter bringe und mittags, wenn ich Monsieur wieder abhole.

Mindestens dreimal die Woche zwischen acht und neun Uhr morgens, wenn in Berlin die Geschäfte noch geschlossen sind, flaniere ich über den Kurfürstendamm an Schaufenstern vorbei, die mich teils ansprechen, teils aber auch wirklich abschrecken. Was ja auch normal ist. Geschmäcker sind verschieden und das sollen sie auch bleiben.

Walter-Benjamin-Platz

Deswegen bleibe ich nun schon seit einiger Zeit vor dem Schaufenster von Riemann & Wolff stehen, weil das, was dort hängt, eine wahnsinnige Anziehung auf mich hat. Wahrscheinlich, weil es mich an Carrie Bradshaw erinnert, die ich sehr cool fand. Immer noch finde, by the way, weil sie zeitlos ist.

Rock ONE & Pullover esmeralda

Und wisst Ihr, warum dieser Laden am Walter-Benjamin-Platz meine Aufmerksamkeit auch bekam? Wegen dieser Dame hier. Sie heißt übrigens Marianne.

Marianne schafft es immer wieder, mich zu erschrecken und das ich mich beobachtet fühle. Sie schaut während des Vorbeigehens am Laden noch viel realer aus, ehrlich. Vor allem aus dem Augenwinkel. Sie steht auch nicht konstant an ein und der selben Stelle. Das ist ja das erschreckende.

Einer meiner ehemaligen Boyfriends unterstellte mir: “Du bist immer nur von den Läden angezogen, die hell und sortiert sind und wenig auf der Stange haben!” Er hatte damals recht. Es ist heute wirklich nicht viel anders. Mich stressen vollgepackte Läden ganz oft, weil man das Schöne gar nicht mehr wahrnehmen, sondern nur noch am wühlen und suchen ist. Klare, offene Linien liebt das Auge, also meins. Ansonsten wird online geshoppt, als ob es kein Morgen gäbe.

Riemann & Wolff

Bei dem Namen könnte man auch glatt von einer Anwaltskanzlei, einer Kunst-Galerie oder gar einem Catering-Service ausgehen, oder?

Vom Holländischen Viertel in Potsdam zog es die Eigentümerin, die sich dann mit einer Freundin zusammen tat, im Juni 2015 nach Berlin- Charlottenburg. Die eine von ihnen ist Doktor der Biologie und ihr sehr sympathischer Tick für diese Schuhe hier,

von denen Sie ca. 50-60 Paar bei sich zu Hause auf den Treppenstufen stehen hat. “Es ist morgens immer so herrlich, da runter zu watscheln und zu denken, welche ich denn heute wieder anziehe?” erzählt Sie mir.

Frau Doktor hat 20 Jahre als Wissenschaftlerin an der Uni gearbeitet, bevor sie zum ersten Mal die Türen ihres Geschäfts in Potsdam öffnete. Die Frauen, die zu ihr in den Laden kommen, sind nicht unbedingt die Zielgruppe für Dr. Martens, aber sie tragen gerne ausgefallene, extravagante Schnitte und vor allem sind die Kundinnen von Frau Doktor keine, die überwiegend in Mainstream gekleidet durch ihr Leben tanzen möchten, eher gar nicht.

Dr. Martens, wie habe ich sie geliebt in den 90ern. Dabei waren die, die ich trug, eher unspektakulär, einfach nur schwarz ohne Schnickschnack und ich bin mir nicht mal sicher, ob es Originale waren. Ich glaube ich muss mir auf jeden Fall ein Paar zu legen, mit Blümchen oder gar mit Nieten vielleicht? Anyway… Was ich auf jeden Fall definitiv weiß – wo ich sie kaufen werde. 🙂

Mein geschätzter Freund und Fotograf Urban und ich spazierten rein in den Laden und schwups fand ich mich schon in der Umkleide wieder.

Um noch mal auf Carrie Bradshaw zurück zu kommen: Das, was die Figur Carrie so cool machte, wollte ich damals Ende der 90er auch. Designer Kleider und Designer Schuhe tragen, Kolumnen schreiben, in einer Großstadt leben, die große Liebe finden… In Cafés, Bars, Restaurants sitzen, mich in Abenteuer stürzen und einfach nur mein Leben und die Menschen um mich herum erleben. Eigentlich fast genau mein Leben heute. Coole Melone 8)

Rock ONE & Pullover esmeralda & Schuhe Dr. Martens

Natürlich wurde dieser Look nicht mit Schuhen von Manolo Blahnik, sondern mit einem Paar Dr. Martens, die im Laden stehen, kombiniert. Wie das am Ende in der Kombination ausschaut, zeige ich euch natürlich auch noch, in einer Totalen.

An dem Tag als, Urban und ich die Bilder gemacht haben, war es wahnsinnig windig und auch ein bisschen, sehr kalt, um dieses Outfit zu shooten. Da bin ich dann aber auch nicht zimperlich.

Der Pullover von esmeralda hat sich beim Tragen großartig und überhaupt nicht schwerfällig angefühlt und als Frau Doktor mir erzählte, dass dieser Pullover handgefertigt und zudem noch von einer Strickmanufaktur aus Berlin sei, war ich doppelt und dreifach in dieses Naturtextil verliebt. Was ich dann noch auf der Seite von esmeralda lesen konnte – dass selbst Design und Vertrieb ausschließlich in Berlin statt finden.

Am Ende des Tages…

… spielt es eigentlich keine Rolle in welchen Läden man etwas einkauft. Die Hauptsache ist doch, dort sind Klamotten ausgestellt die einem gefallen und die zu einem passen. Ich gebe nichts drum den Dingen nachzulaufen die gerade angesagt sind. Was das angeht war ich immer schon sehr selbstbewusst. Ich setze meine eigenen Trends. Ich möchte mich in meinen Anziehsachen nicht verstecken, ich möchte das andere mich darin wahrnehmen, sich davon inspirieren lassen, selbst wenn es mal nur der Olle Freizeit-Casual-Look ist den ich trage, ich ziehe meine Outfits nicht einfach so an, es ist immer eine Idee dahinter 😉

In diesem Sinne, macht (es) euch schön und genießt das Leben.

Rock ONE & Pullover esmeralda & Schuhe Dr. Martens

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *